Icon Weltkugel
Ballonfahren in Niederösterreich

Firmeninformation & Rechtliches

Impressum

Ing. Johann Roithner
Behördlich konzessioniertes Bedarfsflugunternehmen
Gruberstraße 11
2532 Heiligenkreuz im Wienerwald
Aufsichtsbehörde: BM Verkehr, Innovation & Technologie 
Pr.Zl. 69.903/4-8/96 
Mitglied der Wirtschaftskammer N.Ö. Sektion 5/03 
Mitgliedsnr. 128114 
UID: ATU 17472704

Informationen zur Online-Streitbeilegung

gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO
Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung auf einer von ihr betriebenen Plattform (sog. „OS-Plattform“). Die OS-Plattform kann als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen oder Dienstleistungsverträgen dienen. Diese Plattform ist über den externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr zu erreichen.

Anreise zum zentralen Treffpunkt

Beförderungsbedingungen

  • Tickets: Jeder Passagier muß vor dem Einsteigen in den Ballon ein gültiges Ticket vorweisen können. Mit der Annahme eines Tickets unterwirft sich der Passagier den Beförderungsbedingungen der Fa. Ing. Roithner, A-2532 Heiligenkreuz. Eine Barablöse des Tickets ist nicht möglich.
    Gültigkeit des Tickets: Ein Jahr ab Kaufdatum.
  • Terminvereinbarung: Voraussetzung für eine Ballonfahrt ist eine Terminvereinbarung, wobei der Kunde bei der Buchung seinen Wunschtermin mitteilt. Sollte die Fahrt an diesem Termin z.B. aus witterungstechnischen Gründen nicht durchführbar sein, wird ein raschest möglicher neuer Termin vereinbart, wobei das Ticket solange seine Gültigkeit behält, bis die Fahrt durchgeführt werden kann.
  • Fahrt-Storno: Bis 3 Tage vor Fahrtantritt 10 % Manipulationsgebühr vom Ticketpreises. Innerhalb von 3 Tagen kann die Fahrt nicht mehr storniert werden. Wird die Fahrt nicht in Anspruch genommen, so verliert das Ticket seine Gültigkeit! Bei Nichterscheinen oder zu spät kommen des Passagiers zu einem fix vereinbarten Termin verliert das Ticket seine Gültigkeit. Eine eingeschränkte Sicht auf Grund von Dunst oder Nebel berechtigt nicht zum Rücktritt, falls die Fahrt aus luftfahrtrechtlicher Sicht (Mindestsichtweiten) durchgeführt werden kann.
  • Fahrtdauer: Die Fahrtdauer kann aufgrund verschiedenster Umstände variieren. Sie beträgt im Regelfall ca. 1 1/4 Stunden. Dauert eine Fahrt weniger als 45 Minuten, so wird nur der aliquote Anteil (Basis 1 Stunde) des Ticketpreises verrechnet. Sollten die Anweisungen des Piloten während der Fahrt von den Passagieren missachtet werden, so kann der Pilot die nächste Landemöglichkeit nutzen, wobei die Fahrt als konsumiert gilt.
  • Gesundheit: Mit der Annahme des Tickets bestätigt der Passagier, das er keine wie auch immer gearteten Krankheiten, Herzbeschwerden, Brüche etc. hat, welche seine Gesundheit während der Fahrt bzw. Start und Landung gefährdet erscheinen lassen. Bei einer Schwangerschaft ist von einer Ballonfahrt abzuraten, da bei der Landung fallweise stärkere Stöße auftreten können. Im Zweifelsfalle muss der Passagier vor Fahrtantritt auf eigene Kosten einen befähigten Arzt aufsuchen, der ihm volle Flugtauglichkeit bescheinigt.
  • Verweigerung der Beförderung: Der Pilot bzw. die Firma Ing. Roithner ist berechtigt, die Beförderung zu verweigern, wenn sich herausstellt, dass ein Ticket unrechtmäßig erworben wurde, der vereinbarte Ticketpreis nicht bezahlt wurde, der Passagier offensichtlich unter Alkoholeinfluss oder Drogen steht oder geistig nicht zurechnungsfähig scheint, die Kleidung nicht entsprechend ist oder den Anweisungen des Piloten oder sonstigen Personals der Firma Ing. Roithner nicht Folge geleistet wird.
  • Kleidung: Die Passagiere müssen Schuhwerk mit flachen Absätzen tragen ( z.B. Wanderschuhe, Tennisschuhe). Nach Möglichkeit sollen lange Hosen und Oberteile mit langen Ärmeln gewählt werden. Da Starts und Landungen meist auf Wiesen oder Feldern erfolgen, kann es möglich sein, das die Kleidung verschmutzt. Von teuren und schmutzempfindlichen Kleidungsstücken wird somit abgeraten.
  • Rauchverbot: Während der Startvorbereitungen, an Bord des Luftfahrzeuges und bis zur sicheren Verstauung des Ballons herrscht striktes Rauchverbot!
  • Verspätungen: Die Firma Ing. Johann Roithner und deren Personal haftet nicht für Schäden durch verspätet oder nicht durchgeführte Fahrten oder Aktionen.
  • Schadenersatzverpflichtungen: Sachschäden sind nur insoweit versichert, als jene Sachen beschädigt werden, welche der Fluggast am Leibe trägt oder im Luftfahrzeug als Obhutgepäck (nicht zur Beförderung aufgegeben) mit sich führt, jedoch unter Ausschluß von Schadenersatzverpflichtungen wegen Schäden an Geld, Wertpapieren, Kostbarkeiten und Uhren.
  • Schadenersatz: Insoweit dem Geschädigten aus einer für das Luftfahrzeug gesetzlich vorgeschriebenen Unfallversicherung geleistet wird, erlischt sein Anspruch auf Schadenersatz.

Copyright ©

Konzeption, Design und Umsetzung:
by Werbeagentur Algo

Bildmaterial:
  • Balloon exclusive air - Ing. Johann Roithner
  • Werbeagentur Algo
  • Shutterstock.com